Artikel von Daniel Zellfelder - aktualisiert am 17. Juli 2011 - veröffentlicht am 20. Februar 2007

Picasa: Horizont begradigen

Autor: Daniel Zellfelder

Auch wenn man aufpasst, manchmal passiert es dann doch und der Horizont ist schräg. Doch dank der digitalen Bildbearbeitung ist das kein großes Problem. Das kostenlose Bildverwaltungs- und Bildbearbeitungsprogramm „Picasa“ aus dem Hause Google ermöglicht eine Korrektur der Horizontes z.B. mit wenigen Mausklicks.

In normalen Bildbearbeitungsanwendungen korrigieren Sie den Horziont meistens, indem Sie das Bild auf Ihrer „Arbeitsfläche“ zurechtrücken und anschließend das Bild wieder auf ein normales Format bringen und die überschüssigen Ecken abschneiden.

Bei dieser Methode können Sie dann z.B. den Hintergrund noch erweitern bzw. allgemein genauere Anpassungen festlegen. Wenn Sie allerdings kein Photoshop haben und das Bild nur einfach schnell korrigieren wollen, kommen Sie mit Picasa vollkommen aus.

Schritt 1: Bild in Picasa zur Bearbeitung öffnen

Um den Horizont in Picasa zu korrigieren, suchen Sie sich in der Picasa Bibliothek das entsprechende Bild heraus. Klicken Sie doppelt auf das Foto um in den Bearbeitungsmodus zu geladen.

In der Registerkarte „Optimierung“ finden Sie den Unterpunkt „Ausrichtung“.

Schritt 2: Ausrichten

Nun können Sie einen Regler wahlweise nach rechts oder links bewegen, um den Horizont anhand der eingeblendeten Hilfslinien Linien auszurichten. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, klicken Sie auf „Anwenden“.

Weitere Schritte

Da Picasa diese Änderungen nun nicht am Bild selbst, sondern nur an einer virtuellen Kopie angewendet hat, können Sie Ihre Begradigung des Horizontes jederzeit wieder rückgängig machen oder erneut korrigieren.

Wenn Sie das Bild  in einer anderen Anwendung verwenden möchten oder es z.B. zum Druck geben wollen, gehen Sie in das Menü „Datei“ und wählen dort den Menüpunkt „Datei/Kopie speichern“. Picasa speichert dann die bearbeitete Kopie im Ordner der Orginaldatei ab und ergänzt den Dateinamen durch einen Zusatz.

Autor des Artikels: Daniel Zellfelder

Hallo zusammen! Ich bin Jahrgang 1990 und mich fesseln Fotografie, grafische Arbeiten sowie das Erstellen von Webseiten. Neben der Natur fotografiere ich Menschen und Veranstaltungen. Derzeit probiere ich mich an der Konzeptfotografie. Um andere an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen, habe ich 2006 dieses Onlinemagazin ins Leben gerufen.

Webseite von Daniel Zellfelder | Bei Twitter zu finden als fotoartist
Haben Sie diese Artikel bereits gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.