Artikel von Daniel Zellfelder - aktualisiert am 23. April 2012 - veröffentlicht am 4. Dezember 2006

Postkarten mit eigenen Fotos

Autor: Daniel Zellfelder

Wenn man als Hobbyfotograf schon unzählige Fotos hat, liegt der Gedanke nahe auch Postkarten zu unterschiedlichen Anlässen mit den eigenen Fotos zu schmücken. Dabei gibt es für die private Verwendung die Möglichkeit die Postkarten in Kleinauflage drucken zu lassen oder aber die Postkarten selbst zu drucken.

Ein passendes Foto finden

Wenn Sie ein Foto für eine Gruß- bzw. Postkarte suchen, sollten Sie vor allem darauf achten, welche Botschaft Sie damit vermitteln wollen. Mag sein, dass ein einsamer Baum in einer nebligen Herbstlandschaft ein schönes Foto ist, jedoch für eine Geburtstag oder Weihnachtskarte, welche Freude und Wärme vermitteln soll ist das Motiv nur bedingt geeignet. Zusammenfassend kann man also sagen, dass die Botschaft entscheidet.

Das Foto für den Druck vorbereiten

Egal, ob Sie Ihre Postkarten anschließend drucken lassen möchten, oder diese selbst drucken, steht nun die Druckvorbereitung an.

Das passende Format – Dazu sollten Sie das Foto zunächst auf das passende Postkartenformat bringen. Für klassische Postkarten sind das: 148 x 104 mm. Am besten legen Sie in Ihrem Bildbearbeitungsprogramm eine neue Datei mit entsprechenden Ausmaßen und ca. 300 dpi Auflösung an und ziehen Ihr Foto in diese Datei.

Bildbearbeitung – je nach Verwendungszweck kann es Sinn machen anschließend noch die jeweilige Botschaft auf die Karte zu schreiben oder andere Bildbearbeitung vorzunehmen. Das müssen Sie im Einzelfall selbst entscheiden.

DPI, Auflösung, Bildbearbeitung?!?!?! – Sollten Sie sich noch nicht so ausführlich mit der Bildbearbeitung befasst haben, ist das auch kein Problem. Wenn Sie bei einem Onlineanbieter bestellen, können Sie den passenden Ausschnitt in der Regel direkt im Browser auswählen ohne Vorwissen haben zu müssen. Auch können Sie Ihre Postkarten dort oft noch mit eigenen Sprüchen versehen.

Fotos online drucken lassen

Je nachdem in welcher Auflage Sie die Karten brauchen, können Sie diese nun online drucken lassen. Wenn Sie aber nur eine einzelne Karte brauchen, werden Sie in der Regel keinen passenden Anbieter finden. Meist sind mindestens 10 Karten abzunehmen, wie beispielsweise beim Müller Fotoservice oder pixelnet.de.

Brauchen Sie größere Auflagen, beispielsweise für Hochzeitseinladungen, dann macht es Sinn einen Blick zu den großen Onlinedruckereien zu werfen. Dort erhalten Sie dann Auflagen von 100 Stk. und mehr zu deutlich günstigeren Konditionen als bei Fotodiensten.

Fotos selber drucken

Wenn Sie die Karte selbst drucken möchten, empfiehlt es sich beispielsweise ein 10 x 15 cm Foto mit Ihrem Drucker zu bedrucken und anschließend auf das passende Formuat zuzuschneiden und beispielsweise auf eine leere Klapppostkarte (erhältlich im Schreibwarenhandel) aufkleben.

Ein spezieller Postkartendrucker – Möchten Sie es einfacher und professioneller haben, kommt für Sie vielleicht ein speziellen Drucker in Frage. Auf Jugendfreizeiten und für meine Kunden verwende ich dazu den Canon Selphy CP800 Fotodrucker. Für diesen gibt es spezielles Postkartenpapier. Außerdem können Sie auf Wunsch auch direkt von der Speicherkarte drucken. Das besondere an diesem Drucker ist außerdem das sogenanten Thermosublimationsdruckverfahren, in dem dieser druckt. Die Fotos müssen dadurch nicht nachtrocknen und können sofort nach dem ausdrucken angefasst werden. Außerdem hat er mich durch seine kompakten Ausmaße überzeugt.

Ich möchte hier keinerlei Schleichwerbung für diesen Drucker machen und es gibt auch andere gute Modelle, ich habe jedoch mit speziell diesem Drucker sehr gute Erfahrungen gemacht und kann ihn daher weiterempfehlen.

Fertig ist die Postkarte!

Sie sehen, es gibt unterschiedlichste Möglichkeiten die Postkarten zu drucken. Wichtig ist, dass Sie am Ende beim Empfänger ankommt und gefällt! Viel Spaß beim nachmachen!

Beim Bestellen z.B. von Postkarten können Sie auch kleinere Anbieter im Internet ausprobieren. Es gibt hier eine große Auswahl. Damit Sie sich keine großen Sorgen machen müssen, empfiehlt es sich mit Bezahldienstleistern wie Paypal zu bezahlen. So haben Sie eine sichere Bezahlung und können ihr Geld im Zweifelsfall schnell zurückrufen.

Werbe- bzw. Partnerlink

Autor des Artikels: Daniel Zellfelder

Hallo zusammen! Ich bin Jahrgang 1990 und mich fesseln Fotografie, grafische Arbeiten sowie das Erstellen von Webseiten. Neben der Natur fotografiere ich Menschen und Veranstaltungen. Derzeit probiere ich mich an der Konzeptfotografie. Um andere an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen, habe ich 2006 dieses Onlinemagazin ins Leben gerufen.

Webseite von Daniel Zellfelder | Bei Twitter zu finden als fotoartist
Haben Sie diese Artikel bereits gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.